BATTLEFIELD 1 – PROGRESS FOR ALL MEDALS, AUTOMATIC GASMASK & SUEZ FRONTLINES

Some time ago, DICE released a first changelog version of Battlefield 1’s November patch , which included fixes and various detail enhancements. Now, the overview of the upcoming changes has been extended and adjusted, so we also have a lot of news on further adjustments and innovations for you. Anyone who wants to work more than a medal should be just as happy as players who do not want to press a button after an unfortunate spawn or want to play the Suez in frontlines. The newly added changes can be found right here …

  • Suez Frontlines : The Frontlines variant of Suez will be released in November. DICE revised the capture points and moved B and D.
  • Back to the spawnscreen : If the spawning player dies between spawning and landing on the ground, you will be returned directly to the spawnscreen.
  • All medals : You can now progress to the top of all five medals available, instead of just advancing on a single selected medal.
  • New Scout Opportunities : The Scout can now place two Tripwire Mines of each variant – available are Gas, Incendiary and High Explosive.
  • Stable Type : When taken, there are fewer camera shakes. For this purpose, the visibility is less restricted.
  • Less smoke and muzzle fire: muzzle fire and smoke on semi-automatic weapons, chauchat and ribeyrolles have been reduced.
  • Automatic gas mask : When spawning in gas, the gas mask is now set automatically.
  • Automatic parachute : The parachute is automatically activated when there is a spawn in the air.
  • Right weapon : The Mosin-Nagant M91 is now the new standard weapon of the Red and White Army in Custom Games.
  • No Flamethrower : In Team Deathmatch there are no flamethrowers on Argonne Forest anymore.

BATTLEFIELD 1 – WEAPON ASSIGNMENTS & GAMEPLAY OF TURNING TIDES WEAPONS

At least half of the maps and a whole bunch of weapons from Battlefield 1’s “Turning Tides” DC will be released in December . Thanks to the tests in the Community Test Environment, there is now not only the information about which six weapons you can unlock and what the – about, as balance changes are of course still possible … – but also what assignments for the first real submachine gun of World or a sniper rifle for close combat must do. Multikills, mad screwdrivers and naked hatred for all swimmers will be part of December’s standard repertoire for all players …

  • M1917 Trench Carbine : The full-blown version of the pilot’s weapon is the DLC’s first new Assault weapon and a fairly average addition to the Assault class. To get the new weapon you have to score 25 headshots with the Automatico 1918 Storm and get ten multikills.

  • Submachine gun M1912 / P.16 : This is one of two new weapons for the Assault and incidentally also the first real submachine gun in the world. In order to get the weapon with the very high rate of fire – which is balanced by a small magazine and a short range – you must achieve 50 fences with the Mauser M1917 Trench Carbine and destroy five boats with Rocket Guns.

  • Farquhar Hill : There is a new semi-automatic rifle for the Medic with a fairly large magazine, medium damage and a fairly average rate of fire. There are two variants planned.

    • Stability : For the Stability variant – which is also good to use on the move – you have to score 50 kills with the M1907 SL Trench and revive ten competitors in one round.

    • Range : The range version is better to use distance and is also more accurate. For this variant you need 25 headshots with the Mondragon Sniper and 15 kills of floating enemies with the Medic’s Selfloading Rifles.

  • M1917 MG : The famous machine gun will be available in two variants in Battlefield 1 in the future. Both versions will come with a 250-round magazine and should perform very well in the fight against aircraft and in the defense of bottlenecks. The long firing time to overheating is balanced by a fairly low rate of firing.

    • Low Weight : You get the standard version for 50 kills with the BAR 1918 Trench. However, causing 200 damage with the wrenches on enemy vehicles is likely to be a little more difficult.

    • Telescopic : The rifle-equipped version of the Brwoning is available for 50 kills with the Huot Leightweight and 300 points for suppression.

  • Carcano M91 Carbine : The Carcano is one of two sniper rifles and the rather average standard variant. To get the sniper rifle you have to score 50 kills with the M.95 Carabine rifle and destroy five explosive devices.

  • Type 38 Arisaka : The Arisaka is a sniper rifle with a very high fury rate and a focus on short-range combat. To unlock the weapon, you must achieve 25 countersniping kills and eliminate 10 enemies in boats with sniper rifles

Battlefield 1 – Turning Tides erscheint zweigeteilt; bringt zwei Fraktionen & Gameplay

Ab Morgen wird man Turning Tides im Battlefield 1 Community Test Environment erstmals spielen und testen könenn. Bereits heute gibt es Details, Informationen, erstes Gameplay und Timings. So wird man Morgen nur untexturierte erste Varianten von zwei Maps spielen können; die Entwickler vergessen auf der offiziellen Seite knallhart eine zweite neue Fraktion, insgesamt sechs neue Waffen wurden bisher enthüllt und auch sonst gibt es noch viele neue Details und Neuigkeiten wie Conquest Assault, eine Flugabwehrwaffe für Infanterie und Mehr. Und wir fassen zusammen, was man wissen muss und beerdigen wohl unseren Traum von Kletterhaken…

  • Frühe Version: Die im unten eingebundenen Gameplay-Video gezeigten Szenen sind identisch mit der Version, die ab Morgen im Community Test Environment getestet werden kann. Viele Texturen fehlen auf der Mapversion noch – die aus Whiteboxes bestehende Variante erlaubt es den Devs, schnell umfassende Änderungen durchzuführen; die Optik ist aber dementsprechend nur schwer zu bewerten. Dazu fehlt natürlich viel Deckung.
  • Zweigeteilter Release: DICE wird Turning Tides in zwei Etappen veröffentlichen. Bereits im Dezember erscheinen zwei neue Maps, eine neue Operation, sechs neue Waffen, zwei neue Nahkampfwaffen, eine neue Eliteklasse, zwei neue Vehikel, Conquest Assault als neuer Modus sowie neue Servcie Assignments, Spezialisierungen und Auszeichnungen. Im Januar folgen dann zwei weitere Maps und die British Roayal Marines als neue Fraktion.
  • Leider vergessen: DICE erwähnt die ANZAC-Truppen nicht, obwohl genau die auf den ersten zwei neuen Maps kämpfen. Warum Australier und Neuseeländer nicht als eigene Fraktion benannt werden, ist bisher unbekannt – es gibt insgesamt vier neue Charaktermodelle.
  • Conquest Assault: In Conquest Assault startet ein Team ohne Flaggen, dafür aber mit 250 Tickets. Die Gegner können dafür alle Flaggen verlieren – ist der letzte Spieler der Verteidigerseite gefallen und sind alle Flaggen in Feindeshand, dann ist die Runde vorbei.
  • Cape Helles: Cape Helles ist eine der zwei im Dezember kommenden und ab morgen spielbaren Maps. Das Schlachtfeld konzentriert sich dabei auf die Landeoperation der Briten und ANZAC-Truppen in Galipoli. Im Conquest starten die Briten ohne Flaggen und haben nur Boote und Flugzeuge zur Verfügung. Am Strand gibt es mächtige Abwehrgeschütze (wie man sie von Albion kennt); im Moment sind die aber noch nicht wirklich funktionsfähig.
  • Achi Baba: Achi Baba spielt ebenfalls auf Galipoli, konzentriert sich aber auf reine Infanteriegefechte. Fahrzeuge sucht man hier bisher quasi vergeblich; stattdessen dominieren Gefechte in hügeligen Gebieten inklusive einiger Flaschenhälse und Schluchten. Warum DICE in einem sonst auf Seeschlachten oder Landeoperationen setzenden DLC eine reine Infanterie-Map anbietet ist – abgesehen von der Einbindung in die neue Gallipoli-Operation – bisher nicht bekannt.
  • Da fehlen doch Fahrzeuge: Im Dezember wird es definitiv den neuen L-Class Zerstörer und das C-Class Airship geben. Die Vehikel werden also auf einer oder beiden neuen Maps zum Einsatz kommen; fehlen im aktuellen Build allerdings noch komplett.
  • Helgoland Blight: Die im Januar erscheinende Map konzentriert sich auf die Gefechte rund um Helgoland zwischen Briten und Deutschen. Gekämpft wird in der Luft, zur See und am Land.
  • Zeebrugge: Die Briten überfallen den von Deutschland besetzten belgischen Hafen im Sturm inklusive hoher Wellen. Wieder wird es Gefechte zur See, in der Luft und in „Close Quarters“-Umgebungen geben.
  • Neue Eliteklasse: Der Infiltrator ist die neue Eliteklasse. Als Spieler kann man damit schneller sprinten, Artillerieschläge herbeirufen und Spawnbeacons für das eigene Team platzieren.
  • Neuer Zerstörer: Der L-Class Zerstörer bietet Platz für vier Spieler. Die vier Spieler haben Zugriff auf Konen, Torpedoes, Luftabwehrgeschütze und Minen. Bei dem Vehikel handelt es sich übrigens explizit nicht um einen Behemoth.
  • Neues Luftschiff: Auch das neue C-Class Airship ist kein Behemoth. An Bord werden ebenfalls insgesamt vier Mann Platz finden um Feinde am Boden bekämpfen zu können.
  • Neue Luftabwehr: Es gibt eine neue Luftabwehrvariante. Dabei feuert man eine andere Version der Rocket Gun ab; das Geschoss verhält sich aber wie  Flakmunition und explodiert in der Nähe von Flugzeugen oder beim Aufschlag.
  • Kein Gekletter: Der Kletterhaken wird laut der offiziellen Website nur eine Nahkampfwaffe sein.
  • M1917 Trench Carbine: Eine neue Version der Pilotenwaffe wirkt aktuell wie eine recht durchschnittliche Erweiterung für die Assault-Klasse.
  • Maschinenpistole M1912/P.16: Die Maschinenpistole für den Assault bietet eine extrem hohe Feuerrate. Dafür gibt es allerdings nur eine geringe Reichweite und ein kleines Magazin.
  • Farquhar-Hill: Der Medic bekommt eine neue halbautomatische Waffe mit einem recht großen Magazin und mittelhohem Schaden sowie einer recht durchschnittlichen Feuerrate.
  • M1917 MG: Das Browning LMG bietet 250 Schuss im Magazin, eine sehr lange Feuerzeit bis zum Überhitzen und eine recht niedrige Feuerrate.
  • Carcano M91 Carbine:Die Carcano ist eines von zwei Scharfschützengewehren und dabei die eher durchschnittliche Standardvariante.
  • Type 38 Arisaka: Die Arisaka ist ein Scharfschützengewehr mit hoher Feurrate und einem Fokus auf Gefechte auf kurze Distanz.

BATTLEFIELD 1 INCURSIONS – NETCODE TESTED, EVEN TOPS COUNTERSTRIKE

Currently, the alpha weekend of Battlefield 1 Incursions is slightly under the radar – between the finished beta of Star Wars Battlefront 2, the October patch for Battlefield 1, information on the “Turning Tides” -DLC with a new faction, naval battles and Enterhaken is the test variant of the first truly designed as an eSports content Battlefield variant of the series history something gone down. Incidentally, there is no lack of changes this week: The new alpha version brings a complete revision of the map including adapted lighting and Co. with.

Apart from that, there’s good news for netcode fans: Youtuber Battlenonsense, known for his extensive research, has tested Incursions-Alpha’s netcode and compared it to current titles. The result reads very well: at 120 Hertz, Incursions is in the spotlight for both Counterstrike: Global Offensive and Overwatch in terms of damage reporting and movement delays. Only the muzzle flash, the eSports version of Battlefield 1 equal to both titles must be minimal beaten.

From a technical point of view, Incursions seems to be on a more than good path. This is certainly not a universally valid indicator for success or failure; But you do not have to worry about a netcode debacle, given the information. (Actually, given the experiences of the last few years, you do not have to worry anymore, but old worries are difficult to die …) Now DICE just has to cope and most of all bring more players to Alpha …